Startseite

News-Archiv 2011



Auch Gerlinde Kaltenbrunner unterstützt die Brustkrebs-Vorsorgeaktion des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Linz.




04.10.2011

Mit facebook gegen Brustkrebs

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz startet morgen, 1. Oktober 2011 zum Weltbrustkrebstag eine Vorsorgekampagne auf facebook. Die Social-Media Gemeinde ist aufgerufen, den Gedanken der Brustkrebsvorsorge durch das World Wide Web zu tragen.



„Jedes Jahr erkranken in Österreich rund 5.000 Frauen an Brustkrebs. Früherkennung durch Tastuntersuchung und Mammographie kann Leben retten. Trage auch Du dazu bei, dass der Vorsorgegedanke möglichst viele Menschen erreicht.“  


Mit diesem Appell macht das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz im Brustkrebsmonat Ok-tober auf facebook darauf aufmerksam, dass jede dritte Frau die an Brustkrebs stirbt durch rechtzeitige Früherkennung gerettet werden könnte. Über ein kurzes Video, ein eigenes Picbagde (Symbol für das Profilfoto) und dem Aufruf zum Posten von eigenen Gedanken zum Thema Brustkrebs, möchte das Linzer Ordenskrankenhaus möglichst viele Menschen erreichen und so den Vorsorgegedanken verbreiten.

facebook-Vorreiter im Gesundheitswesen
Mit knapp 3.000 „facebook-Freunden“ ist das Linzer Ordenskrankenhaus ein Vorreiter in der Österreichischen Krankenhauslandschaft. Bereits zum Weltkrebstag am 4. Feb-ruar 2011 startete das Krankenhaus mit der Aktion „Schenke einen Moment Freude“ eine erfolgreiche facebook-Kampagne. 2.000 virtuelle Wünsche auf der facebook-Seite des Krankenhauses wurden in reale Blumengrüße umgewandelt und den Krebspatien-ten von Mitarbeitern am Krankenbett überreicht. Das Krankenhaus engagiert sich seit rund einem Jahr auf facebook und möchte auf diesem Kanal vor allem junge Men-schen ansprechen.
www.facebook.com/bhslinz

Brust-Gesundheitszentrum Linz
Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz ist das onkologische Referenz-zentrum für Oberösterreich. Im ersten zertifizierten Brust-Gesundheitszentrum des Landes wird rund ein Drittel aller Brustkrebspatientinnen in OÖ betreut. „Neben der medizinischen Kompetenz profitieren unsere Patientinnen auch vom Geist eines Or-denskrankenhauses. Menschlichkeit, Einfühlungsvermögen sowie Zeit und Raum für persönliche Gespräche genießen bei uns hohe Priorität. Denn wir wissen, dass gerade das Vertrauen in das behandelnde Ärzteteam für betroffene Frauen im Kampf gegen den Brustkrebs ein wichtiger Faktor ist.“ erklärt Zentrumsleiter OA Dr. Ernst Rechberger.
http://www.brust-gesundheitszentrum.at/


<< zurück zur Übersicht